Gründungsgeschichte des Jugendrotkreuz Bakede


Der DRK Bereitschaftszug Bakede hatte um das Jahr 1989 große Probleme mit dem Nachwuchs. Man überlegte, wie man diese durch Kameradschaft stark geprägte Gruppe erweitern und verjüngen könnte. Hinzu kamen immer größere Aufgaben für die Bereitschaft, die mit diesem Stamm an zwar erfahrenen aber auch zunehmend älteren Helfern, nicht mehr bewältigt werden konnten. Und so entschloss man sich dazu, eine Jugendgruppe ins Leben zu rufen. Diese Gruppe sollte allein den Zweck erfüllen, eine neue Generation für den Bereitschaftszug Bakede heranzuführen und junge Menschen dazu zu bewegen, Gutes zu leisten im Dienste des Menschen. Da der Bereitschaftszug Bakede ausschließlich aus Männern besteht, fiel die Entscheidung über eine reine Knabengruppe nicht schwer. Auch das Mindestalter von 10 Jahren sollte sich noch als positiv erweisen.
So schlossen sich die Kameraden Karsten Walter und Bernd Hartmann im Frühjahr 1990 zusammen und erarbeiteten ein Konzept für eine selbst steuernde Jugendgruppe aus, die zwar von der DRK-Bereitschaft finanziell unterstützt wird, aber nicht dem Deutschen Roten Kreuz untersteht, sich aber ausschließlich mit Erster Hilfe und Rotkreuz-Arbeit befasst. Diese Gruppe nannte man dann "JUGENDGRUPPE BAKEDE" (Private Gruppe für Jugendarbeit).
JG-Bakede

Am 18.05.1990 trafen sich die ersten vier Gründungsmitglieder um 16.00 Uhr an der DRK-Garage unter der Leitung von Karsten Walter und informierten sich über das Rote Kreuz, die dortigen Fahrzeuge und deren Material. Eine Woche später, am 25.05.1990 trafen sich schon acht Junghelfer und bildeten somit den Gründerstamm der JG - Bakede.

Diese acht Junghelfer waren:  Simon Hartinger, Sascha Krahe, Peter Feuerhaake, Michael Lück, Rüdiger Richter, Andreas Radziwill, Marco Hartinger und Michael Schmidt. Gruppenleiter waren: Karsten Walter und Bernd Hartmann.



Ein Jahr voller Aktionen und Unternehmungen folgte. Der DRK-Kreisbereitschaftsführer Peter Schmalkuche wurde über unsere Aktionen informiert und sagte uns seine volle Unterstützung zu. Schon Anfang 1991 zählte die Jugendgruppe Bakede über 20 Mitglieder, so das die Unterbringung in unserer DRK-Hütte und der Transport der Kinder zu Veranstaltungen zunehmend ein Problem darstellte.
Im Februar 1991 hatte die Jugendgruppe Bakede ein Gespräch mit dem Jugendrotkreuzleiter des Landkreises Hameln – Pyrmont, Erich Zahn zwecks einer Übernahme in das Jugendrotkreuz. Dieses war nicht ganz einfach, hatte man doch in der Gemeinschaft so seine eigenen Vorstellungen von Jugendarbeit. Außerdem bestand die Jugendgruppe darauf, ausschließlich Jungen aufzunehmen.
Nachdem man sich verständigt hatte und die Bedingungen von dem JRK-Leiter akzeptiert wurden, trat die JG - Bakede am 17.03.1991 in das Jugendrotkreuz des DRK Kreisverbandes Hameln-Pyrmont ein und wurde somit das JUGENDROTKREUZ BAKEDE. Am 01.01.1996 wurde das JRK Bakede von Karsten Walter an seine Nachfolger Michael Lück und Rüdiger Richter übergeben. Zu diesem Zeitpunkt sind in Bakede 19 aktive und 4 passive Mitglieder registriert. Bis heute ist das JRK - Bakede sehr aktiv im Ort und es konnten zahlreiche neue Mitglieder für die Bereitschaft gewonnen werden. Die jetzigen Gruppenleiter Daniel Walter, Christian Everding-Heisinger, Jens Grendel und René Richter werden dieses Jugendrotkreuz auch in Zukunft nach der Philosophie und den Vorstellungen der alten Gruppenleiter weiter zum Erfolg führen.
JRK-Bakede